Vorlesewettbewerb der Grundschule Feldrennach

Schüler lesen für Schüler

Am Montag, dem 03.06.2019 fand der jährliche Vorlesewettbewerb der Grundschule Feldrennach statt. Die jeweils sechs besten Kinder aus jeder Klassenstufe wurden bereits vorab in jeder Klasse in einem Vorentscheid ausgewählt und waren natürlich ein wenig aufgeregt oder hatten gar Lampenfieber, als sie nun vor jeweils rund 60 Kindern ihre Texte vortragen durften.

Die Lesekinder der Klassen 1 und 2 hatten zuvor einige Tage Zeit, um einen Teil ihres Textes zuhause zu Lesen und das Vorlesen zu üben. Alle Teilnehmer nutzten diese Gelegenheit aus und konnten dann auch wirklich schön betont und flüssig aus dem Buch ‚Mama Muh und die Krähe‘ von Jujja Wieslander vorlesen. Auch den kleinen ungeübten Teil ihres Textes konnten die Erst- und Zweitklässler für ihr Alter toll vorlesen. Für die Jury, welche sich aus allen Kindern der jeweiligen Gegenstufe und den Lehrkräften der Klassen zusammensetzte, war es daher nicht einfach, die minimalen Unterschiede z.B. bei der Aussprache oder der Leseflüssigkeit beim Vorlesen zu erkennen.

Noch schwieriger war es für die Dritt- und Viertklasskinder beim Vorlesen, da sie ihre Texte vorher gar nicht kannten. Dennoch zeigten auch in dieser Stufe alle Vorleserinnen und Vorleser tolle Leistungen beim Vortragen aus dem spannenden aber auch lustigen Buch ‚Flo und Valentina – ach du nachtschwarze Zwölf‘ von Lena Hach. Wer am Ende die meisten Stimmen von seinen Mitschülern und von den Lehrkräften sammeln wollte, musste sich natürlich ganz schön ins Zeug legen.

Nachdem alle ihren Stimmzettel abgegeben hatten, durfte Schulleiter Mathias Greb bei einer kleinen Schulversammlung die Ergebnisse für jede Klassenstufe verkünden und den stolzen Gewinnern eine Siegerurkunde und einen Preis in Form eines Buchgutscheines überreichen. Auch die anderen Teilnehmer erhielten eine Auszeichnung für ihre Leistungen und einen kleinen Preis. Die vier Sieger werden am 02.07.19 beim 10. Straubenhardter Vorlesewettbewerb in Conweiler teilnehmen, um die Grundschule Feldrennach zu vertreten.

Obwohl leider immer nur ein Kind gewinnen kann, war der Lesewettbewerb wieder für alle Schüler ein Ansporn, sich im Vorlesen zu üben und weiter zu verbessern. Macht alle weiter so – die nächste Gelegenheit kommt sicherlich schon bald, um anderen aus einem spannenden oder lustigen Buch vorzulesen.

 

Bericht: Mathias Greb

Zurück