DRK-Juniorhelfer

Kinder helfen Kindern

Verletzte Kinder gibt es in einer Schule fast täglich – Schürfwunden, Prellungen, kleine Blutungen und kleinere Verletzungen passieren meist in der Pause. All solche kleinen Verletzungen sind nun kein Problem mehr für die neuen Juniorhelfer/innen der GS Feldrennach.

Etwa 20 Kinder der Klassen 4 lernten und übten mit viel Engagement und Freude, in einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft, was sie im Falle eines (Un-) Falles tun können, um zu helfen. Es kamen natürlich viele Fragen auf: Wie reagieren wir, wenn wir ein Kind verletzt auffinden, woher bekommen wir Hilfe, wen verständigen wir und vor allem, was können wir selbst tun, um den Verletzten zu versorgen und zu betreuen?

Um bei diesen Fragen Sicherheit zu bekommen, legten alle Kinder bei praktischen Übungen Wundschnellverbände und Druckverbände an, versorgten Schulterverletzungen und Prellungen und ganz wichtig: alle übten gemeinsam, wie man andere Kinder einfühlsam trösten und beruhigen kann. Am Ende der mehrwöchigen AG legten alle Kinder erfolgreich ihre Prüfung zum DRK-Juniorhelfer ab und bekamen eine entsprechende Urkunde überreicht.

Ausgerüstet mit gelben Juniorhelfer-Westen und einem Erste-Hilfe-Rucksack sowie einem Behälter für Kühlakkus steht dem ersten Einsatz als Juniorhelfer in der Grundschule Feldrennach nun nichts mehr im Wege.

 

Bericht: Kerstin Lauinger - DRK-Juniorhelfer Ausbilderin

Zurück